Machen‘s mit Maske

Masken machen Sinn.
Zumindest dort, wo wir den Abstand nicht einhalten können.
Auf den Gängen, im Treppenhaus oder beim Austeilen von Arbeitsblättern.
ICH DU WIR GEMEINSAM für eine gesunde Schule und gegen Corona.

Schulbetrieb ab September und "Brückenangebote 2020"

Wie geht es nach den Sommerferien weiter?
Diese Frage beschäftigt Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte. In einem sehr ausführlichen Schreiben an alle Eltern der Schüler*innen an den bayerischen Schulen skizziert Herr Dr. Piazolo die Beschlüsse des bayerischen Ministerrats. Es ist beabsichtigt, dass alle Schüler*innen täglich im Präsenzunterricht unterrichtet werden. Darüber hinaus soll es zusätzliche Ferienangebote und Förderangebote geben.

Wiederaufnahme des Schulbetriebs

Schritt für Schritt haben wir die Eichendorffschule für unsere Klassen geöffnet. Dabei hat der Schutz der Mitglieder unserer Schulfamilie oberste Priorität. Wir gehen bewusst behutsam und verantwortungsvoll vor. Halbe Klassen, feste Ein- und Ausgänge, versetzte Präsenz- und damit Pausenzeiten, Abstandsgebot und Mund-Nasenschutz sind wichtige Elemente unseres Hygienekonzepts.

Es gibt eine täglich wechselnde Kombination aus Präsenzzeit und Lernen zuhause in Form der Lernbegleitung_2.

 

 

"Herzlich willkommen, liebe Viertklässler!"

Es fällt schwer, das neue Schuljahr zu planen, wenn im aktuellen kaum Schule stattfindet. Und dennoch: Auch das Schulleben wird im September weitergehen. Wir freuen uns auf über 60 neue Schüler*innen aus den sechs Grundschulen in unserem Sprengel. Wir werden unsere Ganztagsschule als zeitgemäßer Bildungs- und Kulturort an die Bedingungen einer Schule in Corona-Zeiten anpassen, wenn nötig, und die enormen Herausforderungen verantwortlich, kreativ und mutig meistern.
Herzlich willkommen in der Schulfamilie der neuen Eichendorffschule.
Hier finden Sie Informationen zur Schuleinschreibung.

QA und MSA in Coronazeiten

Sie bereiten sich unter den strengen Auflagen des Infektionsschutzgesetzes auf ihre Abschlüsse vor. Seit dem 27. April lernen 34 Prüflinge in drei Gruppen für den Mittleren Schulabschluss oder den Quali. Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss gewahrt und die Hygienevorschriften eingehalten werden. Die Prüfungsvorbereitung gerät nach der langen Schulschließung zur inhaltlichen Herausforderung für alle und die Projektprüfung kann nicht wie gewohnt stattfinden. Der Präsenzunterricht für unsere Neunt- und Zehntklässler in diesen Zeiten ist ein Balanceakt zwischen strenger Beachtung der Vorschriften und Verhaltensregeln und einfühlsamer, pädagogischer Unterstützung und Begleitung. Das kann nur GEMEINSAM gelingen. Alle Informationen zu Schule in Zeiten der Corona-Krise finden Sie hier auf den Seiten des Kultusministeriums.

Die Corona-Krise ist noch nicht vorbei. Es gibt noch zahlreiche Einschränkungen in der Schule. Die Campus-Angebote sind eingestellt. Wir können keinen vernünftigen Sportunterricht machen und Kunst fällt der reduzierten Stundenzahl zum Opfer. Aber du kannst dich in deinen vier Wänden fit halten und dich sinnvoll beschäftigen. Klick rein und mach mit!

Hier geht es zu den Aufgaben ...

verantwortlich - kreativ - mutig
Mittelschule Erlangen-Eichendorffschule

 

Präsenzzeit und Lernen zuhause

Eigentlich lernen unsere Schüler*innen in der Schule. Im Lernbüro, im Raum der Mathematik, während der Studierzeit. Und an einer Ganztagsschule gibt es keine Hausaufgaben. Mit der Coronakrise ist nun alles anders. Lernen findet für alle Schüler*innen in der Präsenzzeit in der Schule und zuhause statt, nach Beschluss des Schulforums im täglichen Wechsel. Das ist eine große Herausforderung für Eltern, Schüler*innen und Lehrkräfte. Dabei sind die Voraussetzungen gar nicht so schlecht: Schüler*innen haben Eigenverantwortung und Selbstorganisation in den Lernbüros gelernt. Lehrkräfte sind fit in der Rolle des Lernbegleiters und wissen um die Bedeutung des Feedbacks. Über Lernplattformen, unsere WebApp "Eichendorff-lernt-zuhause", Videokonferenzen und viel, viel Engagement gelingt unsere Lernbegleitung gut.

Alle Informationen zu Schule in Zeiten der Corona-Krise finden Sie hier auf den Seiten des Kultusministeriums.

Notbetreuung ausgeweitet

Die Notbetreuung von Fünft- und Sechstklässlern geht weiter und wurde ausgeweitet. Eltern und Erziehungsberechtigte von Fünft- und Sechstklässlern, die in Bereichen der kritischen Infrastruktur arbeiten, können unter Umständen eine Notbetreuung für ihr Kind beanspruchen. Das gilt auch für erwerbstätige Alleinerziehende im oder außerhalb des Bereichs der kritischen Infrastruktur. Nähere Informationen finden Sie auf der Seite des Kultusministeriums.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat. Die Notbetreuung muss schriftlich beantragt werden. Hier finden Sie die entsprechenden Formulare:

Notbetreuung Alleinerziehende
Notbetreuung kritische Infrastruktur

"Wenn ihr nicht zu mir kommen dürft, dann komme ich wenigstens zu euch."

Erklärendes, Appellierendes und Aufmunterndes von Schulleiter Helmut Klemm. Ein Versuch!

Link zum aktuellen Video

Homeschooling: engagiert und kreativ

Es waren besondere drei Wochen für alle Mitglieder der Schulfamilie, die Zeit der Schulschließung vor den Osterferien.

Schülerinnen und Schüler, begleitet und unterstützt von ihren Eltern, konnten erfahren, warum wir an der Eichendorffschule Eigenverantwortung und Selbstorganisation predigen und verlangen.

Und die Lehrkräfte mussten zeigen, wie Lernbegleitung aus der Distanz funktioniert. Sie taten das sehr engagiert und äußerst kreativ, ob per Mail oder Messenger, per Telefon oder ganz klassisch per Post

KIBBS gibt Tipps

Für Eltern sind die Schulschließung und ihre Folgen für die Familien mitunter sehr fordernd.

Das Kriseninterventions- und -bewältigungsteam bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen (KIBBS) gibt 11 hilfreiche Anregungen und Tipps für das Zusammenleben in Zeiten von Ausgehbeschränkungen und Home Learning.

Informationen zur Schulpsychologie und Schulberatung

JaS hilft in der Krise aus der Krise

Schulschließung heißt nicht, meine Probleme sind weg, und die Corona-Krise kann auch zur Familienkrise werden.

Unsere beiden Mitarbeiterinnen der Jugendsozialarbeit (JaS), Frau Altomari und Frau Wacker, beraten und helfen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auch und gerade in diesen Zeiten.