Sechstklässler erkunden Handwerksberufe

Was macht eigentlich ein Steinmetz? Und was macht ein Metallbauer? Antworten zu diesen Fragen fanden die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen beim Handwerks-Informationstag in Nürnberg. Viele verschiedene Handwerksbetriebe boten Gelegenheit zum Anfassen, Ausprobieren und Fragenstellen. Lesen Sie, was die Schüler und Schülerinnen berichten.

Am Mittwoch, dem 7.3.2018, fuhren wir mit allen sechsten Klassen nach Nürnberg. Wir besuchten das Berufs-Informationszentrum, um Handwerksberufe kennenzulernen. Zuerst war ich nicht so sicher, ob es eher spannend oder langweilig werden sollte, aber es hat sich dann als sehr interessant entpuppt. Im ersten Raum wurde ich von Plastikköpfen begrüßt. Es stellte sich heraus, dass es Frisierköpfe waren. An ihnen durften wir flechten, Locken drehen und neue Looks ausprobieren. Die Haare der Puppen waren aus echtem indischem Haar. Nach dem Besuch am Frisierstand erprobten wir die Erste Hilfe bei einem Verletzten. Zum Schluss klopfte ich beim KFZ-Mechaniker einen Elefanten aus Metallstücken. Der Besuch hat sich gelohnt, weil ich viel Neues erfahren habe.

Célina, 6c

Am Mittwoch, dem 7.3.2018, besuchten wir mit allen sechsten Klassen und vier Lehrern die Handwerksmesse im Nürnberger Berufs-Informationszentrum. Wir waren dort, um Handwerksberufe kennenzulernen. Zuerst suchte ich den Bäckermeister auf. Dort konnte ich Brezen und Brot formen. Anschließend ging ich zum Schreiner, bei dem ich einen Hobel ausprobierte. Zuletzt baute ich beim Schlosser selbst eine Pfeife aus Metallplättchen. Außerdem gab es ein Buch mit allen 130 Handwerksberufen. Zum Abschluss bekam ich etwas zum Naschen. Der Besuch auf der Messe hat sich gelohnt, weil man so viel ausprobieren konnte.

Jochen, 6c

zurück