Begrüßung

Eichendorffschule

 

Die neue Eichendorffschule

Wir brauchen eine neue Lernkultur. Nicht nur das: Wir brauchen eine neue Schule. Das alte Wissen der Reformpädagogen, die neuen Erkenntnisse der Neurobiologen, die Frustrationen des Alltags und die Sehnsucht nach einer guten Schule haben in uns die feste Absicht reifen lassen:
Wir wollen die Eichendorffschule in einen zeitgemäßen Bildungsort umwandeln.
Wir wollen die neue Eichendorffschule: verantwortlich, kreativ und mutig.
 
Unser modernes Bildungskonzept umfasst vier grundlegende Bausteine. "Wissen neu lernen" ist
sicherlich der bedeutendste, "Herausforderungen meistern" der mutigste. Die Ganztagsschule liefert den notwendigen organisatorischen Rahmen hierfür. In vier Jahren werden alle Schülerinnen und Schüler der neuen Eichendorffschule von 08:30 bis 16:00 Uhr in sechs Lernhäusern gemeinsam lernen und zusammen leben.

"Anders heißt nicht immer besser, aber besser heißt immer anders."

Helmut Klemm
Schulleiter der neuen Eichendorffschule
Die Eichendorffschule arbeitet konsequent an der Verbesserung ihrer Schulqualität. Mit der Umsetzung unseres Schulprogramms „Perspektive 2015“ haben wir gute Fortschritte in den Bereichen Erziehung und Unterricht erzielt. Stellvertretend dafür stehen der Trainingsraum und der
Klassenrat sowie die modulare Leseförderung und die Lernwerkstatt Mathematik.
 
Mit dem Schuljahr 2015/16 wollen wir unsere Schulentwicklung auf ein neues Niveau heben. Zusammen mit Herrn Dr. Klepacki vom Lehrstuhl Pädagogik II der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen haben wir ein umfassendes Bildungskonzept erarbeitet. Es lehnt sich an den besten Schulen unseres Landes an und wird die Eichendorffschule in den nächsten Jahren in einen zeitgemäßen Bildungsort verwandeln.
 
Es umfasst vier Bausteine: Wissen neu lernen - Potenziale entfalten - Herausforderungen meistern - zusammen leben.
 
Lesen dazu mehr in unserer Broschüre im Anhang.
Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Eichendorffschule_Broschuere.pdf)Eichendorffschule_Broschuere.pdf 2366 Kb

Es wird eine der größten Herausforderungen für das Kollegium in den nächsten beiden Jahren: der Aufbau von Lernbüros zum selbstorganisierten Lernen. Was an der Max-Brauer-Schule in Hamburg seit Jahren Standard ist und an der Evangelischen Schule Berlin Zentrum äußerst erfolgreich praktiziert wird, soll ab dem Schuljahr 2017/18 an der Eichendorffschule Einzug halten.
Schülerinnen und Schüler lernen Deutsch, Mathematik, Englisch und andere Inhalte in Lernbüros. Auf der Grundlage von Kompetenzrastern werden dreifach differenzierte Lernpfade erstellt. Anhand von Lernbausteinen lernen die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen auf eine neue Art.
Hier erfahren Sie mehr zum Lernbüro an der Evangelischen Schule Berlin-Zentrum: https://vimeo.com/58773530